Sie sind hier: Startseite » Originale » Manne Schwanz

Manne Schwanz

Herr der Archive

1998 - Narrenpolizei Manne Schwanz
1998 - Narrenpolizei Manne Schwanz

Manfred Schwanz, Sohn des strengen Volksschulhausmeisters Fritz Schwanz, der vielen älteren Meßkirchern noch in eindrücklicher Erinnerung ist, kam über seinen Beruf zur Fasnet. Als Vermessungsingenieur war er einer der ersten Vumässer – einer Gruppe die nur am Schmotzigen Dunnstig auftritt und scherzhaft das ordnungsgemäßen Aufstellen des Narrenbaumes überwacht. Aus dem Vumässerkittel herausgewachsen sorgte Manne Schwanz später dafür, dass aus den Hemdglonkern eine lustige und eingeschworene Gruppen wurde und führte als Oberglonker und Kutschführer lange Jahre die Narrenmutter zum Zunftball. Als Manne als spät berufener in den Katzenrat aufgenommen wurde entdeckte er seine Passion, die ihn für die Katzenzunft unsterblich und so wertvoll machte: Das Zunftarchiv. Er arbeitet Stunden und jahrelang an einer systematischen Aufarbeitung der wertvollen Archivalien der Katzenzunft, kramte alte Dinge aus, sammelte, ordnete und archivierte. Vor ihm gab es kein Zunftarchiv sondern einzelne Schriften, Bücher und Gegenstände in verschiedenen Kellern, Schränken und Garagen. Nach ihm gab und gibt es ein geordnetes, katalogisiertes Zunftarchiv, das seines Gleichen sucht. Den passionierte Jäger Manne Schwanz war nie die laute Rampensau – sein durchaus großer Humor war leiser – aber er war ein unermüdlicher Arbeiter für die Fasnet.