Sie sind hier: Startseite » Figuren » Weitere » Sonstige

Sonstige

Der Katzenrat und die Narreneltern

Die Organisation der Fasnet und die rechtliche Repräsentanz der Katzenzunft liegt in den Händen des „Katzenrates“, der Vorstandschaft der Katzenzunft Meßkirch. Vorstand ist der Zunftmeister. Begleitet wird der Katzenrat vom Narrenelternpaar. Der Narrenvater, ein Mitglied des Katzenrates, begleitet die jährlich neu zu bestimmende Narrenmutter, eine Närrin, die sich in besonderer Weise in der Meßkircher Fasnet hervorgetan hat. Mit der Bestimmung zur Narrenmutter für ein Jahr bekundet ganz Meßkirch dieser Närrin ihren Respekt für ihren Humor und ihr besonderes Engagement. Zu den Höhepunkten der Fasnet zählt daher in jedem Jahr das „Suchen“ der Narrenmutter am Abend des „Schmotzigen Dunnschdig“, denn alleine der Narrenvater wählt die neue Narrenmutter aus und präsentiert sie dem Volk, womit die monatelangen Spekulationen „wer wird es denn dieses Jahr sein?“ ein freudiges Ende finden.

Weiteres närrisches Personal

Bei öffentlichen Auftritten wird der Zug der Katzenzunft angeführt, vom Narrenbüttel, den Fähnrichen, dem Aktuar und dem Schreiber. Das Aufstellen des Narrenbaums am Nachmittag des „Schmotzigen Dunnschdig“ übernehmen die Zimmerleute, denen zur Seite die „Vumässer“ stehen, eine kreative und sympathische Gruppe, die in närrischer Weise versucht die überlieferten Bräuche zu konterkarieren. Sie halten selbst den „etablierten Narren“ den Spiegel vor und machen so das Spiel von Necken und Gegennecken lebendig.



Die Hemdglonker schließlich haben die Aufgabe, am Abend des „Schmotzigen Dunnschdig“ den Festzug bei der Suche der Narrenmutter anzuführen und das Paar mit der von Hand gezogenen Kutsche zur Trauung zu begleiten.