Sie sind hier: Startseite » Figuren » Hirling-Hansele

Hirling-Hansele

Wie in vielen Fastnachtsorten der Region um den Bodensee entstand auch in Meßkirch eine Hansele-Figur. Das Meßkircher Hänsele entstand um das Jahr 1880 und wurde entworfen von der Witwe Hirling, die im Meßkirch der damaligen Zeit einen Kostümverleih betrieb. Auch dieses Kostüm geriet wieder in Vergessenheit bis es in der heutigen Form 1953 vom Meßkircher Malermeister Jupp Schafhäutle neu gestaltet und damit neu etabliert wurde. Heute ist das Hänsele vorallem eine beliebte Kinderverkleidung. Ähnlich wie die Katze trägt das Hänsele weite weiße Pluderhosen mit aufgemalten Tieren. An den Beinenden befinden sich rot-grüne Stoffdreiecke. Die gelbe Kittelbluse ist mit roten und grünen Dreiecken besetzt. Die grüne Kopfkapuze ziert ein roter Hahnenkamm, charakteristisch für alle Bodensee-Hansele. Die Kapuze mündet nach vorne in eine rüsselartige schwarze Stoffmaske. In der Hand trägt das Hirlinghansel eine hölzerne Narrenpritsche.

  • 1953 - Hirling-Hansele