Freitag, Samstag, Sonntag

Die Tage nach dem Schmotzigen Dunnstig gehören kleineren Veranstaltungen in Gaststätten, innerhalb von Vereinen und vor allem den „Dorffasneten“ in den benachbarten Orten und Stadtteilen. Dort, in den Dörfern und Stadtteilen, ist die Fasnet vielfach noch unorganisierter, spontaner, phantasievoller und zeigt so im kleinen Kreis einen ganz besonderen Reiz, der der organisierten Fasnet in keiner Weise nachsteht und den es zu bewahren gilt.
Der Sonntag-Nachmittag ist den Kindern gewidmet. In der Stadthalle findet eine große Veranstaltung mit Programm und Spielen für den Narrensamen statt.